am 07. und 08. July 2017
Das Open Air Festival war vor 42 Tagen
Polizeikontrollen am Open Air Hamm

geschrieben am: 27.06.2017 um 22:39:40 Uhr von: Simon
 
Kurzfassung

Wir möchten euch hiermit darauf hinweisen, dass es in diesem Jahr zu Personen- und Taschenkontrollen vor unserem Einlass kommen kann. Diese Kontrollen können Fußgänger, Radfahrer, kurz jeden, der unser Festival besucht, einschließen.
Es wird häufig vergessen, dass der Besitz oder nachweisliche Konsum von Drogen auch als Fußgänger oder Fahrradfahrer zum Verlust der Fahrerlaubnis führen kann!
Wer mehr über die Gründe der Ausweitung, seine Rechte bei einer Verkehrs- oder Personenkontrolle und das richtige Verhalten erfahren möchte sollte die lange Fassung lesen.

Wir wünschen Euch eine gute An- und Heimreise.
Stay clean!
Euer Open Air Hamm Team
Langfassung

Mittlerweile dürfte jeder, der das Open Air Hamm in den letzten 3 Jahren besucht hat, mitbekommen haben, dass auf allen Zufahrtsstraßen zum Gelände massive Verkehrskontrollen stattfinden. Die Kontrollen halten sich so hartnäckig, weil manche von euch immer noch nicht verstanden haben, dass sie sich nicht unter dem Einfluss von Drogen (dazu zählt auch Alkohol) ans Steuer setzen sollen. Uns ist zu Ohren gekommen, dass die Polizei diese Tatsache nutzt, um die Kontrollen noch weiter zu verstärken.

Wir möchten euch hiermit darauf hinweisen, dass es zu Personen- und Taschenkontrollen vor unserem Einlass kommen kann. Diese Kontrollen können Fußgänger, Radfahrer, kurz jeden, der unser Festival besucht, einschließen.

Wir möchten euch hier auch klarmachen, dass jeder positive Fund nicht nur euch, sondern auch dem Open Air Hamm schadet, da wir ein Stück weit für unsere Besucher verantwortlich sind. Außerdem liefert ihr der Polizei die Rechtfertigung der verstärkten Kontrollen und einen Grund diese in den nächsten Jahren fortzuführen. Das Open Air findet nun zum 47. Mal statt und bisher kann man durchaus von einem friedvollen Fest für Jung und Alt sprechen. Gerade unseren Ruf als Familienfest und die Open-Air-freundliche Einstellung der umliegenden Bevölkerung sehen wir durch die Ausweitung der Kontrollen gefährdet, da wir mehr und mehr in das Licht eines Drogenfestivals gerückt werden. Also setzt alles daran, dass ihr nicht an dieser Darstellung mitwirkt!

Damit ihr alle dennoch möglichst ohne Ärger auf unser Festival gelangt, möchten wir euch im Folgenden ein paar Grundregeln und eure Rechte in Bezug auf die Kontrollen erläutern. (Die aufgelisteten Punkte sind vereinfachte Darstellungen; am Ende findet ihr Links, die den Sachverhalt genauer erläutern)
  • Die wichtigste Regel ist: Bleibt immer höflich und ruhig.
  • Ihr solltet euch mit einem gültigen Dokument ausweisen können.
  • Habt Führerschein, Fahrzeugpapiere, Warnweste, Warndreieck und Verbandskasten griffbereit und schaut vorher, das TÜV und Verbandskasten nicht abgelaufen sind.
  • Ihr seid nur verpflichtet Angaben zur eigenen Person zu machen, zu sonst nichts.
  • Unterschreibt nichts, was ihr nicht versteht oder was eure Schuld beweisen könnte.
  • Schnelltests und Reaktionstests sind freiwillig! Stimmt ihr solchen (eher unzuverlässigen) Tests zu, belastet ihr euch unter Umständen selbst. Eine Blutabnahme bedarf einer Anordnung eines Richters oder Staatsanwalts, auf die ihr auch nicht verzichten solltet. Eine richterliche Anordnung setzt voraus, dass es konkrete Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum gibt, dazu zählen eure Aussagen, Auftreten und Ergebnisse des Schnelltests. Ob der Besuch eines Festivals als Anhaltspunkt ausreichend ist, ist in Frage zu stellen.
  • Personen- oder Fahrzeugkontrollen sind nur zulässig, wenn man verdächtigt wird eine Straftat begangen zu haben oder eine vorzubereiten. Falls eine Personen- oder Fahrzeugkontrolle bei euch durchgeführt werden soll, fragt nach der rechtlichen Grundlage und aufgrund welcher Tatumstände ein Verdacht gegen euch vorliegt.
  • Auch Beifahrer_innen müssen nur Angaben über ihre Personalien machen. Ohne einen Verdachtsmoment ist es rechtswidrig, den Beifahrer auf Drogen zu testen.
  • Sollte es zu dem Fall kommen, dass ihr das Vorgehen der jeweiligen Beamt_innen beanstanden wollt, lasst euch die Dienstnummer, den Namen und die Dienststelle schriftlich geben, damit im Notfall eine Dienstaufsichtsbeschwerde formuliert werden kann.
  • Es wird häufig vergessen, dass der Besitz oder nachweisliche Konsum von Drogen auch als Fußgänger oder Fahrradfahrer zum Verlust der Fahrerlaubnis führen kann. Es wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass jemand der illegale Drogen einnimmt nicht zum Führen eines Fahrzeugs geeignet ist.

Wer wissen möchte welche Strafen ihn erwarten, wenn er unter dem Einfluss von Drogen Auto fährt oder den Verkehr in sonst einer Form behindert, kann das auf dieser Seite nachlesen:

https://www.bussgeldkatalog.org/

Viele Leute scheinen gar nicht zu wissen, dass viele Drogen oder deren Abbaustoffe oft noch mehrere Tage bis zu mehreren Monaten in ihrem Blutkreislauf zu finden sind. Wer über Nachweiszeiten bei Drogentests mehr wissen möchte, kann sich hier informieren:

http://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten

Wer sich weiter über die rechtlichen Grundlagen bei Polizeikontrollen informieren möchte, kann das auf folgenden Seiten tun:

http://www.alice-project.de/index.html
http://drugscouts.de/de/page/f%C3%BChrerschein-drogen
http://drugscouts.de/de/page/polizeikontrolle
http://www.toxicfamily.de/polizeikontrolle-tun-informationen-und-hilfestellung-fuer-den-fall-der-faelle/

Wir wünschen Euch eine gute An- und Heimreise.
Stay clean!
Euer Open Air Hamm Team
 
Kategorie: Festival News
Livemusik
Plattendreher
Flüssige und feste Nahrung
und jede menge Fun
bei Hamm direkt am Rhein
Mehr Festivals
Open Air Hamm Homepage News Newsletter Festival Programm Openair Infos Anfahrt Festival Bilder Open Air Hamm History Surtips Festival Ticker vorscrollen Festival Ticker zurückscrollen
 
    © by Open Air Hamm Kontakt - Impressum Sat, 19. Aug. 2017    

Open Air Hamm Youube Open Air Hamm Facebook